Das LzN stellt sich vor

Platt höört to uns in Noorddüütschland!

„Platt höört to uns as…“ Auf dieser Internetseite sehen Sie viele Bilder mit entsprechender Beschriftung. Damit Platt auch zukünftig immer weiter zu uns im niederdeutschen Sprachraum gehört, wird die Sprache vielfältig in den norddeutschen Ländern gepflegt. Dabei unterstützt das Länderzentrum für Niederdeutsch. Vier Länder haben das Länderzentrum gegründet und sind an dieser gGmbH beteiligt. Das sind Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Mit Plattdeutschvertretern aus anderen Ländern stehen wir in Kontakt, tauschen uns aus, besprechen zukünftige Projekte und arbeiten gemeinsam. Als Beispiel sei das LzN-Projekt „Einführung des E-Learnings“ genannt. Nachfolgend können Sie sich genauer über das Länderzentrum für Niederdeutsch und seine Aufgaben informieren und die vielen Menschen kennenlernen, die dahinter stehen.

                               Vun Harten willkamen in´t Lännerzentrum! 

Das Länderzentrum für Niederdeutsch (LzN) dient dem länderübergreifenden Schutz, Erhalt und der Weiterentwicklung des Niederdeutschen. Es hat zur Aufgabe, das Wissen über das Niederdeutsche in die verschiedensten Bereiche zu vermitteln. Dafür berät, vernetzt und unterstützt das LzN Beiräte, Verbände, Vereine und Personen bei der Initiierung und Verwirklichung von Projekten. Die Aufgabenfelder der in diesem Bereich tätigen Gremien umfassen Bildung, Kirche, Pflege und Kultur. Das LzN sieht einen weiteren Schwerpunkt in der Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements.

Das LzN trägt zur Verbreitung von Informationen auf dem Gebiet der niederdeutschen Sprach- und Literaturwissenschaft in Kooperation mit den wissenschaftlichen Kompetenzträgern bei und regt auch hier einen Austausch an.

Die Einbindung der niederdeutschen Sprache in zeit- und altersgemäße Formate wird durch das LzN gefördert. Besuchen Sie zum Beispiel kostenfrei eines unserer Webinare in unserer LzN-Akademie.

Wir bieten Workshops, Lesungen, Vorträge, Moderationen, Fortbildungen, Information, Beratung rund ums Niederdeutsche. 

Auf dieser Internetseite werden wir Sie zukünftig über viele schöne Plattdeutsch-Aktivitäten informieren.

                                Zur LzN-Struktur:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DerAufbauLzN_Grafik_Blau-1024x481.png

Gesellschafter sind zu gleichen Teilen die Länder:

Bremen
Hamburg
Niedersachsen
Schleswig-Holstein

Dem Aufsichtsrat gehören an:

Bremen:
Dr. Andreas Mackeben 
(Abteilungsleiter, Senator für Kultur der freien Hansestadt Bremen) 
Hamburg:
Dr. Pit Hosak
(Abteilungsleiter, Behörde für Kultur und Medien der Freien u. Hansestadt Hamburg)
Niedersachsen:
Ulf Thiele
(Landtagsabgeordneter)
Schleswig-Holstein:
Johannes Callsen
(Der Beauftragte des Ministerpräsidenten in Angelegenheiten nationaler Minderheiten und Volksgruppen, Grenzlandarbeit und Niederdeutsch. Kurz: Der Minderheitenbeauftragte des Landes SH und Landtagsabgeordneter)

Vorsitzende des Beirates sind:

Olaf Duge
(Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft)
Dr. Ulrike Möller
(Carl-Toepfer-Stiftung, Hamburg)

Die Geschäftsführerin:
M.A. Christianne Nölting

Wissenschaftlicher Mitarbeiter:
M.A. Jan-Bernd Müller
Kauffrau für Bürokommunikation:
Birgitt Berthier