Artikel

Unser Webinarangebot

Was ist E-Learning und was soll das eigentlich?

Gewiss waren Sie schon einmal auf einem Seminar oder einem Workshop, in einem Arbeitskreis oder Ähnlichem. Ein Webinar ist genau dasselbe – nur im Netz. Über einen Link geleiten wir Sie in einen Webinarraum, in dem Sie andere Menschen treffen, die mit Ihnen Plattdeutsch lernen und pflegen wollen, den Austausch suchen oder sich informieren möchten. 

Das LzN bietet diese Möglichkeit für alle, die sich in Gruppen zum Arbeiten treffen und weite Anreisen und Kosten für Präsenzveranstaltungen sparen möchten. E-Learning spart Ressourcen: Zeit und Geld.

Wenn Sie mit Computer, Internetverbindung, Headset und Kamera ausgestattet sind, kommen wir gern über das Internet zu Ihnen nach Hause. 

Dieses gemeinsame Lernen im Internet hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien möglich gemacht. Ihr gilt unser großer Dank!


Die Teilnahme an den Webinaren ist für Sie kostenfrei. Wenn Sie dabei sein möchten, schicken Sie uns eine Mail an:
info@LzN-Bremen.de
Nennen Sie bitte unbedingt in der Betreffzeile den Titel des Webinars, an dem Sie teilnehmen möchten!

Unser Programm:

• Plattsnacken versöken
Termin: Montag 19.00 – 20.00
Dauer: 6 Webinare (14.1. ; 28.1. ; 4.2. ; 11.2. ; 18.2. ; 25.2. )
Teilnehmerzahl: 3 bis 10 Teilnehmer
Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene, Anfänger ohne oder mit geringen Vorkenntnissen
Ziel: Sprachhemmungen ablegen
Webinarleiter: Florian Kruse
Inhalt:
Dieses Webinar dient als Einstieg in die plattdeutsche Sprache für Anfänger und all denen, den immer wieder der Mut zum Sprechen fehlt! Dieses Webinar soll
die Hemmungen vor dem Plattsprechen nehmen – quasi ein Mutmach-Seminar.
Trau dich Platt zu sprechen, Platt zu hören, Platt zu lesen und vielleicht sogar mal zu schreiben! Denn wie heißt es so schön: Probieren geht über Studieren!
Der Spaß an der plattdeutschen Sprache steht im Vordergrund!
Zum Webinarraum:
https://www.edudip-next.com/de/webinar/platt-snacken-versoken/13170

• Plattdüütsch snacken, tru di (1)
Termin: Mittwoch 17.00 – 18.00 Uhr
Dauer: 6 Webinare (16.1.; 23.1.; 30.1.; 6.2.; 13.2.; 20.2.)
Teilnehmerzahl: 3 bis 10 Teilnehmer
Zielgruppe: Anfänger aller Altersgruppen ohne oder mit geringen Kenntnissen.
Webinarleiter: Hannes Frahm
Ziel: Ohne Hemmungen Platt sprechen
Inhalt:
Die Teilnehmer erlernen einen Grundwortschatz und erste Sätze aus dem Alltagsleben. Mitgebracht werden müssen nur Spaß an und Neugier auf die niederdeutsche Sprache.
Zum Webinarraum:
https://www.edudip-next.com/de/webinar/plattduutsch-snacken-tru-di/13134

• Plattdüütsch snacken, tru di (2)
Termin: Mittwoch 19.00 – 20.00 Uhr
Dauer: 6 Webinare (16.1.; 23.1.; 30.1.; 6.2.; 13.2.; 20.2.)
Teilnehmerzahl: 3 bis 10 Teilnehmer
Zielgruppe: Anfänger aller Altersgruppen ohne oder mit geringen Kenntnissen.
Webinarleiter: Hannes Frahm
Ziel: Ohne Hemmungen Platt sprechen
Inhalt:
Die Teilnehmer erlernen einen Grundwortschatz und erste Sätze aus dem Alltagsleben. Mitgebracht werden müssen nur Spaß an und Neugier auf die niederdeutsche Sprache.
Zum Webinarraum:
https://www.edudip-next.com/de/webinar/plattduutsch-snacken-tru-di-2/13136


• Twischen Heimatkunst un Avantgarde. Plattdüütsche Literatur ut de 1950er un 60er Jahren
Termin: Dienstag 17.00 – 18.00 Uhr
Dauer: 5 Webinare (29.1. ; 5.2. ; 12.2. ; 19.2. ; 26.2. )
Teilnehmerzahl: 3 bis 10 Teilnehmer
Zielgruppe: Interessierte der niederdeutschen Literatur, Niederdeutschstudierende, Lehrkräfte
Ziel: Überblick über die niederdeutsche Literatur der 50er und 60er Jahre verschaffen
Webinarleiter: Nikos Saul
Inhalt:
Plattdüütsche Literatur – dat sünd nich blot lustige Theaterstücken oder Riemels över’t moie Leven up’t Land, man ok Höörspeelen över soziale Probleme, över’t Leeven in’e groote Stadt un konkrete Poesie. Bannig wichtig dorför, dat dat düsse Vielfalt gifft, weer de plattdüütsche Literatur ut’e 50er un 60er Johren, de wi uns in düssen Seminar ankieken wüllt. Dorbi warrt wi sehn, up welke Wies plattdüütsche Schrieverslüü sik up’n Patt mookt hebbt, üm vun’e traditionelle Heimatkunst in’e Gegenwart antolangen, un warrt Texten vun Wilhelmine Siefkes, Norbert Johannimloh, Siegfried Kessemeier, Hermann Claudius un annere kennenlehren.

• Spracherwerbskurs Niederdeutsch für Mecklenburg-Vorpommern
Termin: Montag 17.00 – 18.00 Uhr
Dauer: 8 Webinare (4.2. ; 11.2. ; 18.2. ; 25.2. ; 4.3. ; 11.3. ; 18.3. ; 25.3. )
Zielgruppe: Anfänger ohne oder mit geringen Vorkenntnissen
Ziel: Kompetenzstufe A1 bis A2 der niederdeutschen Sprache gem. Europ. Referenzrahmen und Grundlagen
Webinarleiterin: Ulrike Stern, Kompetenzzentrum für Niederdeutschdidaktik, Universität Greifswald
Inhalt: Mit dem Wahlspruch „Saddel dat Einhuurn – lihr Plattdüütsch!“ starteten die Profilschulen in M-V 2017 ihren Weg zum niederdeutschen Abitur. Das
Webinar richtet sich an erwachsene Interessenten, die ebenfalls „das Einhorn satteln“ möchten. Vermittelt werden die Grundlagen der niederdeutschen
Sprache im Sprachraum Mecklenburg-Vorpommern. Es besteht die Möglichkeit, das Gelernte in einer weiteren Webinar-Reihe ab April 2019 zu vertiefen.

• Tro di wat, lehr Platt! – Starthilfe für Lehrkräfte
Termin: Freitag 16.00 – 17.00 Uhr (1x im Monat)
Dauer: 3 Webinare (22.2. ; 29.3. ; 26.4.)
Zielgruppe: Grundschullehrer ohne oder mit wenig Vorkenntnissen im Plattdeutschen
Ziel: Unterrichtsmethoden zum Plattdeutsch lernen in der Schule kennenlernen
Webinarleiterin: Andrea Schwarz
Inhalt: Mit einfachen Geschichten, Liedern, Reimen, Texten oder Theaterstücken auf Plattdeutsch sollen Lehrkräfte, kein oder nur wenig Plattdeutsch sprechen,
ermutigt werden, kleine Sequenzen auf Niederdeutsch sofort und ohne Scheu im Unterricht umzusetzen.

• Platt is bunt! – Unterrichtsideen für Sekundarstufe 1
Termin: Freitag 17.00 – 18.00 Uhr (1x im Monat)
Dauer: 3 Webinare (22.2. ; 29.3. ; 26.4.)
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe 1
Ziel: Entwicklung von Unterrichtsideen zur Einbindung der plattdeutschen in den Unterricht
Webinarleiterin: Heike Hiestermann
Inhalt:

Niederdeutsch-Unterricht lebendig gestalten. – Ausgewählte Beispiele aus den Gebieten Spiel, Textarbeit, Konversation, Textproduktion u.a. bilden die Grundlage. Gemeinsam definieren wir Einsatzfelder für AGs oder WPK-Kurse der SEK I und entwickeln Ideen für die konkrete Umsetzung einschließlich der Präsentation von Arbeitsergebnissen.

Nedderdüütsch lebennig lehrn. – Utsöcht Bispelen ut de Rebeeten Speel, Arbeit mit Texten, Snacken, Texte produzeren  u. a. sünd de Grundlaag. Tosamen överleggt wi Möögligkeiten, dat in’n AG oder WPK-Kurs in de SEK I intosetten. Wi wüllt ok över Weeg nadenken, dat dorbi wat rutkoomt, wat sik sehn laten kann.