Niederdeutsch in der Kultur
Artikel

Theaterautoren gesucht: Wettbewerb zur plattdeutschen Sprache

„Worum es in dem Theaterstück gehen soll, darf jeder für sich frei entscheiden“, erklärt Andrea Wrobel vom Fachdienst Schule und Kultur, „ebenso wenig geben wir die Darstellungsform vor.“ Wichtig hingegen: Das maximal 90 Minuten dauernde Stück muss in der regionalen plattdeutschen Sprache verfasst und aufgeführt werden, außerdem soll es einen Gegenwartsbezug haben. „Wir wünschen uns etwas Modernes und Neuartiges für Zuschauer ab 14 Jahren“, sagt Andrea Wrobel, „etwas, das sich von den üblichen Schwänken absetzt.“

Bewerben können sich Gruppen und Einzelpersonen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Außerdem sollten sie einen Bezug zum Landkreis Lüneburg haben – entweder durch ihren Wohnort oder aber durch den Inhalt ihres Theaterstücks. Mit den eingereichten Werken wird sich nach Einsendeschluss eine mehrköpfige Jury auseinandersetzen, anschließend wird der Sieger gekürt.

Das Plattdeutsche gilt als ein wichtiges Kulturgut der Region. Deshalb engagiert sich der Landkreis Lüneburg für die Förderung und Pflege der Sprache. Unterstützt wird er dabei unter anderem durch einen Beauftragten für die Plattdeutsche Sprache.

Weitere Informationen zum Wettbewerb „Mitspelen“ finden Interessierte unter www.landkreis-lueneburg.de/wettbewerb-mitspelen.