Plattdeutscher Schreibwettbewerb „Vertell doch mal!“

(Pressemitteilung des Norddeutschen Rundfunks (NDR), Foto: Ina Müller, Freigabe durch NDR)

Publikum kann Lieblingsgeschichte wählen

Virtuelle Feier: Freitag, 4. Juni, 19.00 Uhr, auf NDR.de/vertell und bremeneins.de – ab dann auch Wahl des Publikumspreises

„Allens anners“ (Alles anders) war das Thema des diesjährigen niederdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal!“ von NDR, Radio Bremen und dem Ohnsorg-Theater. Nun hat die Jury getagt – und die fünf Siegerinnen und Sieger stehen fest. Wer es ist, wird heute, am Freitag, 4. Juni, um 19.00 Uhr verraten: auf www.NDR.de/vertell und www.bremeneins.de  Ab dann können die Zuschauenden auf diesen Plattformen auch aus den fünf vorgetragenen Geschichten ihre Favoritin für den Publikumspreis wählen. Das Voting ist bis Sonntag, 6. Juni, um 12.00 Uhr möglich. Die Geschichten werden auf der Gala von der diesjährigen „Vertell doch mal!“-Botschafterin und Plattschnackerin Ina Müller sowie prominenten Schauspieler*innen des Hamburger Ohnsorg-Theaters vorgetragen.

Außerdem gab es in diesem Jahr erneut einen „Ünner 18“-Jugendpreis, der auch seinen Weg in das diesjährige „Vertell doch mal!“-Buch findet. Den Preis in Höhe von 400 Euro bekommt die 12-jährige Caroline Winter aus Halstenbek für ihre Geschichte „De Oortsverschuver“. Insgesamt waren rund 1600 plattdeutsche Geschichten eingesandt worden, und das nicht nur aus Norddeutschland. Hierzu siehe auch: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Vertell-doch-mal-Halstenbekerin-gewinnt-Uenner-18-Pries,shmag83322.html

Beim „Vertell doch mal“ Schreibwettbewerb werden mehr als 5000 Euro Preisgeld ausgeschüttet, Sponsor ist auch in diesem Jahr die PNE AG.