Niederdeutsche Bühne und Plattdeutsches Theaterstück mit zwei jungen Männern

Niederdeutsche Bühne im Juni 2022

Die niederdeutschen Bühnen in Niedersachsen und Bremen haben nach der Corona-Pause wieder vollen Spielpläne. Im Juni erwarten das Publikum romatische Stücke, Komödien und eine Bühnenfassung des Kultfilms „Soul Kitchen“ von Fathi Akin.

Der Niederdeutsche Bühnenbund Niedersachen und Bremen e.V. veröffentlicht mit „De Theater-Zedel“ eine regelmäßige Übersicht über die Spielstätten und -pläne in den beiden Bundesländern.

Termine in Bremerhaven

Bremerhaven: Die Niederdeutsche Bühne „Waterkant“ spielt die romatische Komödie „De besten Dag in mien Leeven“ von Frank Pinkhus in der plattdeutschen Übersetzung von Renate Wedemeyer im Kleinen Haus des Stadttheaters Bremerhaven. Regie führt Nina Arena. Vorstellungen sind am Donnerstag, 9. Juni, Mittwoch, 22. Juni, Sonnabend, 25. Juni jeweils um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 26. Juni beginnt die Vorstellung um 15 Uhr.

Termine in Niedersachsen

Delmenhorst: Das Niederdeutsche Theater Delmenhorst zeigt mit „Ein Festival der Liebe“ eine Musikrevue der bunten 70er Jahre von Philip Lüsebrink, der ebefalls Regie führt im Theater Kleines Haus in der Max-Planck-Straße. Die letzte Vorstellung ist am Sonnabend, 11. Juni um 20 Uhr.

Braunschweig: Das Niederdeutsche Theater in Braunschweig zeigt plattdeutsche humorige Kurzstücke unter dem Titel „Kuddelmuddel op Platt“. Autor ist neben anderen Konrad Hansen. Die Vorstellung beginnt am Mittwoch, 29. Juni um 19.30 Uhr im KULT in der Hamburger Straße 273 am Eingang C2.

Nordenham: Die Niederdeutsche Bühne Nordenham zeigt die Komödie „Vertaht Se Bahnhoff?“. Inszeniert und gespielt wird das Stück vun Tusculum, der Jugendgruppe der Niederdeutschen Bühne. Regie führt Katja Kramer. Die plattdeutsche Überstzung ist von Heino Buerhopp. Vorstellungen sind am Freitag, 10 Juni, Donnerstag, 16. juni, Freitag, 17. Juni und Sonnabend, 18. Juni jeweils um 19 Uhr in der Johannastraße 2a.

Oldenburg: Die August-Hinrichs-Bühne zeigt das Stück „Soul Kitchen“ nach dem Film von Fathi Akin und Adam Bousdoukos. Die Bühnenfassung stammt von Ingo Putz und die niederdeutsche Fassung von Cornelia Ehlers. Regie führt Christoph Jacobi. Die Vorstellungen sind am Sonnabend, 11 Juni um 20 Uhr, am Sonntag, 19. Juni um 16 Uhr und am Sonntag, 26. Juni um 18.30 Uhr im Kleinen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters.

Wilhelmshaven: Das Theater am Meer zeigt „Hapen“. Ein Stück für Kinder und Jugendliche vom Martina Brünjes, die auch Regie führt. Vorstellungen sind am Sonnabend, 4. Juni, Dienstag, 7. Juni, Mittwoch, 8. Juni, Mittwoch, 15. Juni und Donnerstag, 16. Juni jeweils um 20 Uhr im Theater in der Kieler Straße 63.

PLATTart-Festival

Das für März vorgesehene PLATTart Festival Neue Niederdeutsche Kultur unter dem diesjährigen Motto #MITNANNER musste wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Statt-dessen gibt es PLATTart jetzt am 19. und 20. Juni als Zeltfestival in einem Zirkuszelt bei der Weser-Ems-Halle in Oldenburg.

Am Sonntag, 19. Juni wird ein PLATTpoetry Slam mit Sven Kamin, Stefan Meyer, Frank Jakobs und Musik von Karla Feles veranstaltet. Bei der Sünndagsversammeln und Gala sind De Meckerkring, Insina Lüschen,Stefan Meyer, Gesche Gloystein, Ilyas Yanc von IBIS e.V., Sabine Hermann, Jan Logemann, Esther Filly Ridstyle, Otto Groote, Gesche Gloystein und Dr. Jan-Bernd Müller vor Ort. Die Oper op Platt wird von Annie Heger und Yared Dibaba moderiert.

Am Montag, 20. Juni wird das Koppelsingen von Elke Henken und Insina Lüschen angeboten. Weiterhin gibt Gesche Gloystein einen PLATTpoetry Workshop. Konzerte spielen an diesem Tag Die Deichgranaten, Die Tüdelband, Wippsteert und NORMA. Das ganze Programm und Tickets unter www.plattart.de.