Kurzfilmwettbewerb Plattspots

Kurzfilmwettbewerb für Plattdeutsch

Zum vierten Mal ruft das Plattdüütsch-Zentrum Leck in Zusammenarbeit mit filmkorte e.V. und der Hochschule Flensburg dazu auf, Beiträge für den plattdeutschen Kurzfilmwettbewerb Plattspots einzureichen – dieses Mal unter dem Motto: Platt mit Plie!

Die Filme sollen auf Plattdeutsch sein oder sich mit dem Plattdeutschen beschäftigen. Der Begriff „Plie“ oder alternativ „plietsch“ steht im Niederdeutschen für geistige Beweglichkeit, Verstand, Erfahrung und sprachlichen Witz. Genau daran orientiert sich das Motto des Kurzflmwettbewerbs.

Platt ist vielschichtig

Die Macher:innen sehen sich im Alltag häufig mit dem Stereotyp der niedlichen Sprache konfrontiert. Das beispielsweise niederdeutschsprachige Autoren vielschichtige und sprachgewaltige Literatur geschaffen haben, wird dabei häufig übersehen oder ihnen wird eine immer noch eine intellektuelle Bedeutung abgesprochen.

Der Kurzfilmwettbewerb Plattspots will damit unter dem Dach des diesjährigen Mottos damit aufräumen. Filmschaffende sind dazu aufgerufen, sich aus vorgefertigten, gedanklichen Bildern zu und über die niederdeutsche Sprache zu lösen.

Teilnahmebedingungen

Gesucht sind kurze Filme, die den Geist der plattdeutschen Sprache transportieren und zeigen, dass Platt keineswegs platt ist sondern Plie hat.

Mitmachen können alle, die folgende Bedingungen berücksichtigen:

  1. Die Filme dürfen nicht länger als 3 Minuten sein.
  2. Die Einreichung erfolgt Online mit einer Sichtungsversion als mp4. (Upload oder per Link)
  3. Die Einreichfrist endet am 15. August 2022.

Eine Jury entscheidet über die Auswahl der Filme, die im Rahmen der Flensburger Kurzfilmtage voraussichtlich am Freitag, 18. November 2022 im 51 Stufen Kino im Deutschen Haus präsentiert werden. Drei Jurypreise und ein Publikumspreis werden vergeben. Das Preisgeld (gestiftet vom Förderverein des Plattdüütsch-Zentrums und der VR Bank Nord) beträgt insgesamt 1.250 Euro.