Die Bremer Autorin Christine Glenewinkel liest am Freitag, 2. September im Kulturhaus Brodelpott im Rahmen von Bremen liest! Gedichte und Kurzgeschichten von Maria von Höfen auf Plattdeutsch.

Bremen liest! Plattdeutsches im Brodelpott

Die Bremer Autorin Christine Glenewinkel liest am Freitag, 2. September im Kulturhaus Brodelpott im Rahmen von Bremen liest! Gedichte und Kurzgeschichten von Maria von Höfen auf Plattdeutsch.

Seit gut drei Jahren beschäftigt sich die freischaffende Kulturwissenschaftlerin und Autorin Christine Glenewinkel mit der plattdeutschen Sprache. In Hamburg geboren und in Niedersachsen aufgewachsen hatte sie die Sprache zwar als Kind im Ohr, allerdings wurde Plattdeutsch nicht aktiv an sie weitergegeben.

Faszination plattdeutsche Literatur

Jedoch übte die niederdeutsche Sprache mit ihrer Kultur und Literatur eine starke Faszination auf sie aus. Dies veranlasste Glenewinkel auch dazu, Niederdeutsch erlernen zu wollen und von der Native-Listnerin zur Active-Speakerin zu werden. Dazu trug auch die Auseinandersetzung der Texte von Maria von Höfen bei.

Ebenfalls gehört sie zum Gründungsteam von Platt.Land.Fluss, dem Bremer Plattdeutsch-Festival, für das sie Musiker, Autoren, Künstler oder auch die beiden Instagram-Plattfluencerinnen Lisa Wrogemann (@eat.platt.love) und Hilka Jeworrek (@_ballerdutje_) für eine live Aufnahme mit Publikum ihres Pocastes Party, Platt un Plüschmors begeistern konnte.

Sühste woll! bei Bremen liest!

Doch Glenewinkel kann die Werke von Maria von Höfen nicht einfach nur stimmungsvoll vorlesen. Gemeinsam mit ihrem Mann vertonte sie die Geschichten und Gedichte im Jahr 2021. Das Paar tritt auch als Duo Jo! auf.

Bei Bremen liest! wird der Abend mit Christine Glenewinkel jedoch der einzige plattdeutsche Beitrag des Festivals in diesem Jahr sein.

Was: Christine Glenewinkel mit plattdeutschen Geschichten und Gedichten vonmaria von Höfen bei Bremen liest!

Wann: Freitag, 2. September 2022 um 19 Uhr

Wo: Kulturhaus Brodelpott in Bremen-Walle

Telefonische Anmeldung unter: 0421 – 38 87 073

Der Eintritt ist frei, aber um Spenden wird gebeten