Ausschreibung Konrad-Hansen-Preis 2023

Ausschreibung: Konrad-Hansen-Preis 2023

Der Niederdeutsche Bühnenbund Schleswig-Holstein e.V. verleiht den Konrad-Hansen-Preis. Bewerben können sich Autor:Innen mit modernen, abendfüllenden Stücken op Platt. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2023.

Der Konrad-Hansen-Preis wurde 2014 zum ersten Mal ausgeschrieben und wird seitden im Zweijahrestakt vergeben. Benannt ist er nach dem Heikendorfer Schriftsteller, Intendanten und Regisseur Konrad Hansen.

Den mit 1.000 Euro dotierten 1. Preis und mit 500 Euro dotierten 2. Preis vergibt eine fachkundige Jury aus den Bereichen Theater, Verlage und Sprachwissenschaft. Für besonders gelungene Jugendstücke ist die Vergabe eines „Sonderpreises Jugendstück“ möglich. Dieser ist mit 500 Euro dotiert.

Abendfüllend soll es sein

Die Autoren:Innen oder Autorengemeinschaften können bis zu zwei Manuskripte einreichen. Diese müssen in niederdeutscher Sprache verfasst sein und sollten eine abendfüllende Spieldauer von mindestens 60 Minuten haben – Jugendstücke mindestens 30 Minuten. Die Wahl des Genres ist nich beschränkt. Von Kömodie über Drama bis hin zum Musical ist alles möglich.

Alle eingereichten Werke müssen unveröffentlicht sein, das heißt: Sie dürfen weder verlegt noch aufgeführt worden sein. Die Rechte an diesen Theaterstücken müssen ausschließlich bei den Autoren:Innen liegen. Übersetzungen aus dem Hochdeutschen und aus anderen Sprachen sind von diesem Wettbewerb ebenso ausgeschlossen wie der Rechtsweg.

Die Entscheidung der Jury über die Preisträger des Konrad-Hansen-Preises 2023 wird im Rahmen der Niederdeutschen Theatertage 2023 im Freilichtmuseum Molfsee in Kiel offiziell bekannt gegeben.

Einsendeschluss ist der 15. Februar 2023.

Bewerbungen bitte per E-Mail an NBB SH e.V., Svenja Ganschow, ganschow@buehnenbund.com, (Tel: 0461 – 67575540):

1. Das Werk/Manuskript im pdf-Format, ohne Autorenname

2. Kurzvita der Autorin/des Autors als pdf-Datei

Speeldeels wichtig für Sprachförderung

Der NBB SH will als Förderer des niederdeutschen Theaters und der niederdeutschen Sprache nicht nur das Repertoire an Stücken lebendig erhalten, sondern auch Impulse setzen, um es auch durch neue Stücke zu erweitern.

Der Stellenwert des Niederdeutschen Theaterspiels für die niederdeutsche Sprache und Kultur wurde mit der Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes besonders deutlich. Aus diesem Grund sollen mit dem Schreibwettbewerb zum Konrad-Hansen-Preis 2023 nun zum fünften Mal Autoren:Innen ermuntert werden, moderne niederdeutsche Stücke zu verfassen, die sowohl lebensnah, zeitkritisch als auch unterhaltend sind.

Denn die vielfältige niederdeutsche Bühnenlandschaft bildet eines der Fundamente, um die plattdeutsche Sprache weiterzugeben. Attraktiven Spielvorlagen kommt hier eine Schlüsselrolle zu.

Der 2012 verstorbene Konrad Hansen steht mit seinen mehr als 30 Theaterstücken für modernes, qualitativ hochwertiges Theater und wurde deshalb zum Namensgeber des Autorenwettbewerbs.

Ermöglicht wird die Durchführung des Autorenwettbewerbs mit freundlicher Unterstützung von dem Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken Norddeutschland e.V.

Nähere Informationen finden sich auf der Homepage des Niederdeutschen Bühnenbundes Schleswig-Holstein e.V.: www.buehnenbund.com